Unsere Philosophie

Unsere Grundhaltung Kindern und Eltern gegenüber ist von Verständnis und Wertschätzung getragen. Wir eröffnen den Kindern Freiräume, in denen neues Verhalten erprobt werden kann, sorgen aber auch für eine klare pädagogische Struktur, die Orientierung und Realitätsbezug garantiert.

Die Kinder werden ermutigt, ihre Fähigkeiten zu entdecken und sich neuen Erfahrungs- und Lernfeldern zuzuwenden. Durch individuelle Zuwendung wie auch vielfältige gruppenpädagogische und gruppentherapeutische Aktivitäten werden positive Selbstwert-Erfahrungen und neue soziale Erfahrungen ermöglicht. Über den persönlichen Bezug wird die Motivation für die Anstrengungen gefördert, die nötig sind, um Ziele zu verfolgen, Probleme anzupacken und Schwächen zu kompensieren.

Das Erleben sozialer Anerkennung und neugewonnenes Selbstvertrauen stellen eine wichtige Basis für weiteres soziales Lernen und die Einübung angemessener Verhaltensmuster in Belastungs- und Konfliktsituationen dar. Zur Bewältigung der meist komplexen persönlichen Probleme werden auch verschiedene therapeutische Methoden und heilpädagogische Arbeitsweisen eingesetzt.

Der so auf verschiedene Weise unterstützte seelische Entwicklungsprozess, die neuen Erfahrungen mit den eigenen Ressourcen und das Erleben einer neuen Rolle im sozialen Umfeld sollen den Verzicht auf Fehlhaltungen ermöglichen und die Zuversicht entstehen lassen, sich den Anforderungen des Alltags in der Familie und ihrem Umfeld, einer öffentlichen Schule oder einer Ausbildung stellen zu können.

Auch die Eltern brauchen meistens Ermutigung und Hilfestellung, um neue Einsichten zu gewinnen, über Schuldgefühle hinweg zu finden und ihre eigenen erzieherischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.