Mitglied im VPK

 

Mitglied bei Habakuk

Sommerlauf

Anton Bittaye war der schnellste Läufer der Schule. Alle Schülerinnen und Schüler haben sich angestrengt und das Ziel trotz großer Hitze erreicht.

 

Aufbau Sommerfest 2017

Die Vorbereitungen zu unserem Sommerfest sind voll im Gang. Hier bauen Kinder und Mitarbeiter gemeinsam das Zelt auf.

 

 

Einweihung Unterstand

Am 11.05.2017 wurde unser Unterstand zusammen mit Herrn Weißhaar (Revierförster) und Herrn Adam (Gesamtleitung) eingeweiht.

Viele Schüler haben zusammen mit unserem "Bauleiter" Franz Vetter mitgeholfen, diesen Unterstand so wunderschön aufzubauen: Florian, Oliver, Spyridon, Felix Russi, Felix Reinl, Felix Schweitzer, Joshua, Kevin, Pascal, Steven, Dean, Samuel, Sarah, Martin und Elias. Diese Schüler haben unglaublich viele verschiedene Arbeiten verrichtet: Wurzeln ausgegraben, Fundamentsteine gesetzt, Bretter gesägt, unzählige Schrauben verarbeitet, Dachpappe vernagelt und, und, und ....

 

Einweihung Spielplatz "Sandeck"

Am 27.04.2017 wurde unser neuer Sandspielplatz zusammen mit Herrn Adam (Gesamtleitung) und Herrn Kaufeisen (stellvertr. Gesamtleitung) eingeweiht.

Aus einem mit Hecken und Unkraut bewachsenen dunklen Ort wurde in Eigenregie über mehrere Monate hinweg ein heller Platz mit Sandkasten, Zelt und Klettersteig gezaubert.

Herzlichen Dank auch an Frau Braun (Garten AG) mit Alan und Sven sowie Herrn Sauer und seiner Truppe Dario, Florian, Felix, Janek, Pascal und Joshua für ihre tatkräftige Unterstützung.

Sieg bei der Tischtennismeisterschaft!

Nach einem packenden Endspiel gegen die Ignaz-Heim-Schule aus Renchen gewann die Mannschaft von Haus Fichtenhalde nach guter Einstellung der "Trainer" das Oberschulamtsfinale auf Regierungspräsidiumsebene mit 5:2. Herzlichen Glückwunsch, der Pokal gehört uns!

 

Kinder und Jugendliche aus Haus Fichtenhalde spenden für Kinder

Einen großen Scheck konnten die Kinder und Jugendlichen vom Haus Fichtenhalde am Montag nach den Pfingstferien an Herrn Rainer Lienhard vom "Lachen helfen e.V." übergeben. Sie hatten zusammen mit den Mitarbeitern der Einrichtung in der Fastenzeit ihre Ernährung umgestellt und so (mit mehreren Reistagen) einen wichtigen Beitrag für die Spendenaktion geleistet, durch die insgesamt eintausend Euro von Haus Fichtenhalde für den Kindergarten Qasaba überreicht werden konnten. Der Verein "Lachen helfen e.V." ist eine Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten, der humanitäre Projekte zugunsten von Kindern unterstützt.

 

 

 

Tagesgruppe von Haus Fichtenhalde pflegt den Barfußpfad

Zeitungsartikel aus dem Offenburger Tageblatt 16. Mai 2015

Schüler von Haus Fichtenhalde erhalten Förderpreis für Schulische Videoarbeit 2015

Das „Haus Fichtenhalde“ unterstützt die Ausbildung zum „Marte Meo Practitioner“

„Mir fällt es nun viel leichter, meine eigenen Fähigkeiten wahrzunehmen und vor allem die Ressourcen der Kinder zu erkennen, zu sehen wie ich ihre Entwicklungsprozesse unterstützen kann“ - so fasst Teilnehmerin Bettina Lehmann ihre Erfahrungen mit „Marte Meo“ zusammen. Gemeinsam mit Gabi Sornik, Sandra Huber, Markus Baier, und Manuel Bernhard (private Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Haus Fichtenhalde“ in Fessenbach) und Karin Braun, der Leiterin der Kindertagesstätte Urloffen hat sie am vergangenen Samstag ihre Zusatzausbildung zum „Marteo Meo Practitioner“ beendet.

Marte Meo kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „aus eigener Kraft etwas erreichen“. Und genau darum geht es! Die Methode unterstützt Menschen darin, ihre eigenen Kräfte zu entdecken und dadurch Veränderungen zu bewirken. Entwickelt von der Niederländerin Maria Aarts Anfang der achtziger Jahre wird das Konzept heute in mehr als 38 Länder praktiziert und findet in den verschiedensten Bereichen Anwendung wie zum Beispiel in der Analyse von Eltern-Kind- Interaktionen, aber auch in der Arbeit in Kindertagesstätten, Schulen oder Jugendhilfeeinrichtungen.

Bereits seit 2010 arbeitet das Haus Fichtenhalde mit der Marte-Meo-Supervisorin Heike Bösche aus Lohmar zusammen und ermöglicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Zusatzausbildung. Schwerpunkt der Methode ist die Analyse von Videosequenzen. Dabei geht es nicht darum im Stil der „Super-Nanny“ Fehler und Schwächen aufzuzeigen und in den Fokus zu nehmen, sondern gezielt sich der bereits vorhandenen Stärken und Ressourcen bewusst zu werden. So hat auch jeder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Kurs kleine Filme über seine alltägliche Arbeit gedreht, sich selbst in Interaktion mit den Kindern und Jugendlichen gefilmt. In sechs Treffen zwischen Oktober 2014 und Februar diesen Jahres wurden die Grundlagen der Marte-Meo-bezogenen Videoanalyse besprochen.

Am vergangenen Samstag nun präsentierten die Teilnehmer ihren KollegInnen die Videofilme. „Es geht hier um die guten Momente, die im Videomitschnitt festgehalten werden und im Alltag keinerlei Beachtung finden“, fasst Heike Bösche zusammen. „Genau damit arbeiten wir, um entwicklungsunterstützendes Verhalten in kleinen Schritten zu trainieren“. Im Haus Fichtenhalde  ist Marte Meo inzwischen fester Bestandteil der Arbeit. „Die Mitarbeiter lernen durch Marte Meo die kleinen Erfolge zu sehen. Davon profitieren sie selbst, aber auch die Kinder und Jugendlichen. Für die Mitarbeiter ist Marte Meo aus unserer Sicht eine Burnout-Prävention.“ ist sich auch Martin Adam, Einrichtungsleiter der Fessenbacher Einrichtung, sicher. Deshalb beginnt im März nun erstmals auch ein Aufbaukurs zum Marte-Meo-Therapist.

 

 

Kinder der Tagesgruppen von Haus Fichtenhalde befreien Fessenbach vom Silvestermüll

Bereits zu einer Traditionsveranstaltung ist das Aufsammeln von den Resten der Silvesterknaller und Raketen geworden. Zum fünften Mal sammelten die Kinder und Jugendlichen sowie deren Betreuer/innen der Tagesgruppen von Haus Fichtenhalde auf den Panoramawegen rund um Fessenbach den liegengelassenen Müll ein. In diesem Jahr war es für die jungen Menschen besonders schwer, da der Müll regelrecht mit Schnee und Matsch verbacken war. Dennoch gelang es ihnen mehrere Eimer und Behälter zu füllen.

Viele Mitbürger nutzten die gute Aussicht der Panoramawege des Weinorts, um in das neue Jahr zu feiern. „Leider lassen viele Leute den Müll einfach liegen, obwohl sie ihn einfach selbst mitnehmen könnten.“ beschwert sich Lars über diese Unsitte.

Der Müll wurde zur weiteren Entsorgung dem Ortsvorsteher Paul Litterst und den Gemeindearbeitern von Fessenbach übergeben, die den Kindern und Jugendlichen herzlich für ihr Engagement dankten.

 

Spendenübergabe von Firma Kratzer

Die Offenburger Firma Kratzer unterstützt in diesem Jahr mit ihrer Weihnachtspende in Höhe von 8.000,--€ das Haus Fichtenhalde. Das Geld soll in die neu renovierte Werkstatt investiert werden.

Schülerfilmforum

Für die Teilnahme am Schülerfilmforum 2014 mit dem Film "Der geheimnisvolle Außerirdische" bekam unsere Video-AG diese Urkunde überreicht.

Fortbildungsreihe Neuropsychologie

Spendenübergabe Förderveriein Kebskranke Kinder Freiburg am 19.05.2014

 19.05.2014
Die Kinder der Wohngruppe und der Tagesgruppen möchten für andere Kinder etwas Besonderes tun und haben daher, wie bereits in den vergangenen Jahren, in der Fastenzeit 1 x pro Woche einen Reistag gemacht. Das ersparte Geld konnte nun an den Förderverein krebskranker Kinder e.V.  in Freiburg  gespendet werden. Der Betrag wurde von unserer Einrichtung noch etwas erhöht, sodass nun 775,--€ überwiesen werden konnten.

Fachtag in Haus Fichtenhalde zum Thema Autismus am 23.05.2014 mit Dr. Peter Schmidt

Dr. Peter Schmidt hat uns bei seinem Vortrag auf unterhaltsame Art und Weise Einblicke in seine Kindheit und in seine heutige Lebenswelt als Asperger-Autist gegeben. Ca 65 Gäste und Mitarbeiter von Haus Fichtenhalde konnten seinem Vortrag lauschen. Leider konnten wir nicht alle Anmeldungen berücksichtigen, da der Andrang zu diesem Thema enorm groß war.

„Am liebsten betrachtet er Menschen von hinten, weil Hosennähte interessanter sind als Gesichter. Und seine Frau würde er auf der Straße vermutlich nicht erkennen. Denn Dr. Peter Schmidt ist Autist. Eine unsichtbare Mauer trennt ihn von seinen Mitmenschen. Er kann sich nicht in andere einfühlen und ihre Mimik nicht deuten. Smalltalk ist für ihn ein Balanceakt zwischen den Fettnäpfchen. All das macht ihn nicht gerade zum Traumprinzen, dem die Herzen der Frauen zufliegen. Dennoch ist er heute ein glücklich verheirateter Familienvater.“

(Auszug aus der Buchbeschreibung von Ein Kaktus zum Valentinstag)

 

 

Fastnachtsfeier der Wohn- und Tagesgruppen

Buntes Treiben herrschte am 25.02.2014 bei der Fastnachtsfeier der Wohn- und Tagesgruppen.

Kinder der Tagesgruppen sammeln Silvestermüll

In den Weihnachtsferien im neuen Jahr opferten einige Schüler der Tagesgruppen einen Ferientag, um i nden Reben rund um Fessenbach den liegen gelassenen Müll der Silvesterfeierlichkeiten aufzusammeln.

Obwohl viel Müll durch den andauernden Regen regelrecht am Boden klebte, konnten einige Säcke gefüllt, sowie Dutzende Flaschen eingesammelt werden. Der Müll wurde zur weiteren Entsorgung dem Ortsvorsteher von Fessenbach Paul Litterst übergeben, der den Kinden und Jugendlichen herzlich für ihr Engagement dankte.

(Foto/Text Christian Zimmer)

Einschulungsfeier für die Erstklässler

Das neue Schuljahr hat begonnen und wir durften am Mittwoch, 11.09.2013 in einer kleinen Einschulungsfeier unsere Schulanfänger bei uns willkommen heißen.   

Alljährliche Brandschutzunterweisung für alle Mitarbeiter

Um für den Notfall gewappnet zu sein, müssen alle Mitarbeiter in Haus Fichtenhalde - wie jedes Jahr - an einer Brandschutzunterweisung teilnehmen.

Ein Herz für Tiere

Die Schüler der Klasse Born/Naber zeigten ein Herz für Tiere.
Am  Donnerstag, 18.07.2013, wurden selbstgebackene Kuchen an Mitarbeiter und Schüler von Haus Fichtenhalde verkauft.
Dank der großen Spendenbereitschaft aller, konnte ein Betrag von 242,24 € gesammelt werden.
Das Geld wurde am Montag, 22.07.2013, der Tierherberge Offenburg feierlich übergeben.

 

Marte Meo 20.07.2013

Abschluss Marte Meo

Unter der Anleitung von Marte Meo-Supervisorin Heike Bösche qualifizierten sich sieben Mitarbeiter von Haus Fichtenhalde in der Entwicklungs- und Kommunikationsmethode Marte Meo und erwarben erfolgreich ihr Anwender-Zertifikat. Marte Meo - abgeleitet aus dem Lateinischen - meint sinngemäß "aus eigener Kraft" und wird in vielen anderen Ländern weltweit erfolgreich praktiziert. Mit Hilfe von Video-Analysen werden die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen ermittelt, um sie dann möglichst erfolgreich in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Dabei ist die Methode eine sinnvolle Ergänzung zum bereits bestehenden pädagogisch-therapeutischen Konzept von Haus Fichtenhalde.

Eröffnung Barfußpfad am 07.06.2013

Beim Barfußpfad in Zell-Weierbach war am 07.06.2013 Saisonstart

Saisoneröffnung Barfußpfad

Der Barfußpfad Zell-Weierbach wurde für den Saison Start wieder schön hergerichtet. Sechs Jungen zwischen 12 und 15 Jahren von Haus Fichtenhalde haben unter Anleitung von Ihren Betreuern, Simone Geppert und Christian Zimmer, wieder alles tip top angelegt. Dieses Jahr wurde das Unterfangen jedoch durch den Dauerregen der vergangenen Wochen sehr erschwert, die "Matschkuhle" musste von Grund auf neu angelegt werden. Zur Eröffnung waren auch Ortschaftsrat Richard Basler und Ehrengast Jochen Basler, Geschäftsführer der Zeller Abtsberg Winzer eG, dessen Vater vor 10 Jahren die Idee hatte, den Pfad anzulegen, anwesend.

2 kleine Negerlein? - MTB Challenge am 12. Mai

Nach Absagen und Krankheitsausfällen haben in diesem Jahr leider nur 2 Fahrer des Team-Fichtenhalde bei der Mountainbike-Challenge teilgenommen. Christian Zimmer und Martin Adam haben sich – auch optisch - wie die übrig gebliebenen 2 kleinen Negerlein gefühlt. Trotz der extrem widrigen Wetterverhältnisse erreichten die beiden zusammen mit weiteren 284 Teilnehmern nach 32 matschigen Kilometern das Ziel. Dabei sein ist alles, aber mit dem 128. und 170. Platz können die beiden sehr zufrieden sein. Herzlichen Glückwunsch!

13. Freiburger Schüler Film Forum 25.-27.April 2013

Die Video-AG der Schule hat ihren neuen Film "Erebos - das Computerspiel" beim Freiburger Schüler Film Forum 2013 vorgestellt und dafür diese Urkunde erhalten.

Spendenübergabe Afridunga am 16.04.2013

Kinder von Haus Fichtenhalde überreichen Herrn Knäble (1. Vorsitzender von Afridunga) eine Spende

Spendenübergabe an Afridunga

Die Kinder der Wohngruppe und der Tagesgruppen möchten für andere Kinder etwas Besonderes tun und haben daher in der Fastenzeit 1 x pro Woche einen Reistag gemacht. Das ersparte Geld konnte nun an Afridunga e.V.(Verein für die Förderung von gemeinnützigen Projekten in Afrika, die von einheimischen Fachkräften initiiert und betreut, sprich von ihnen vor Ort geschaffen und geformt wurden. Gleichzeitig handelt es sich um afrikanische Projekte, die es sich selbst zur Aufgabe gemacht haben, ihre Mitmenschen und insbesondere Kinder, Jugendliche, Waisen, Witwen und andere benachteiligte Gruppen auf ihrem Lebensweg zu begleiten und unterstützen. Schwerpunkt liegt derzeit auf dem kenianischen Waisenhaus Sheryl's Orphans Childrens Home. - Auszug der Homepage von Afridunga) gespendet werden.

Fachtag Traumapädagogik mit Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

Referentin: Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

Fachtag zum Thema Traumapädagogik am 08.03.2013: "Traumapädagogik- Modeerscheinung oder Notwendigkeit"

Traumatherapie und Traumaberatung haben sich als Angebote für Betroffene in den letzten Jahrzehnten etabliert. Erst in den letzten Jahren jedoch haben explizit psychosozial ausgerichtete Konzepte für betreuende und begleitende Berufsgruppen an Verbreitung gewonnen.

Insbesondere für die Kinder- und Jugendhilfe wurden traumapädagogische Konzepte entwickelt. Sie richten sich an Fachkräfte stationärer Einrichtungen, um durch spezifische Fort- und Weiterbildungen einerseits und die Schaffung tragfähiger Strukturen in den Institutionen andererseits diesen anspruchsvollen Arbeitsbereich qualitativ hochwertig auszustatten.

Der lebendige Vortrag von Fr. Prof. Dr. Gahleitner unternahm den Versuch, diese neue Fachrichtung aus der Perspektive des Versorgungsbedarfs, im Lichte aktueller Forschungsergebnisse und aus der Perspektive des Fachdiskurses zu reflektieren.

Fastnachtsfeier der Wohn- und Tagesgruppen

Buntes Treiben herrschte am 05.02.2013 bei der Fastnachtsfeier der Wohn- und Tagesgruppen. Für viele Cowboys/Cowgirls, Squaws, Indianer, Salondamen usw. wurde ein super Programm mit vielen Spielen, Spass und Sketchen zusammengestellt.

 

News vom 02.12.2012

Adventsfeier der Wohngruppe

Vorweihnachtliche Stimmung in Haus Fichtenhalde beim Adventscafé für die Eltern. Es gab ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, kreativen Beiträgen und leckeren Kuchen.

 

News vom 18.09.2012

Waldlaufmeisterschaften der Schüler

Rund 700 Kinder, darunter auch ein paar Kinder aus Haus Fichtenhalde, hatten am 17. Oktober nachmittags bei den 23. Offenburger Waldlaufmeisterschaften ihren Spaß. Hoch motiviert und mit jeder Menge Begeisterung wurde im Stadtwald um Medaillen und Pokale gekämpft, die auf die erfolgreichen Teilnehmer der Jahrgänge 1998 bis 2006 warteten.

 

News vom 15.09.2012

Fachtag Schemapädagogik mit Marcus Damm

Referent: Dr. Marcus Damm - Berufsschullehrer, Fachbuchautor, Erwachsenenbildner und Dozent für Schemapädagogik

Fachtag zum Thema Schemapädagogik am 12.10.2012: Ein neuropädagogisches Konzept zum Umgang mit herausfordernden Jugendlichen im Praxisfeld Erziehung

Schemapädagogik soll speziell "schwierige" Heranwachsende in emphatisch-konfrontativer Weise in Kontakt mit den Ursachen ihrer herausfordernden Verhaltensweisen bringen und sie zur Selbstkontrolle motivieren. Dieses Ziel soll mithilfe einer speziellen Beziehungsgestaltung bewerkstelligt werden.

 

 

News vom 18.09.2012

Haus Fichtenhalde Videoecke

Portrait-Video Link

Impressionen-Video Link